Knoblauch gegen Haarausfall

Schon im historischen Ägypten war bekannt, dass Knoblauch gegen Haarausfall helfen kann. Bis heute wird es in vielen Ländern des Mittleren Ostens bei Haarausfall angewandt. Man kann sogar in der Türkei zum Frisör gehen und dieser kann eine Knoblauchtherapie an den kahlen Stellen durchführen.

Überraschenderweise bilden sich hier in vielen Fällen die Haare wieder zurück. Es kann zwar einige Wochen dauern bis die Haare wieder wachsen aber man kann viele Erfolgsberichte finden.

Wirkt Knoblauch gegen Haarausfall?

Es gibt keine wissenschaftlichen Studien welche die Wirkung von Knoblauch bestätigen. Nimmt man jedoch die bekannten Wirkungsweisen von Knoblauch auf den menschlichen Körper, dann kann man verstehen warum er wirken kann.

Knoblauch erweitert die Blutgefäße und sorgt somit für vermehrte Blutzufuhr zu den Haarwurzeln. Dies sollte objektiverweise für ein größeres Haarwachstum führen da die Haarwurzel durch die vermehrte Blutzufuhr natürlich angeregt wird Haare wieder wachsen zu lassen.

 

Knoblauch gegen Haarausfall

Wie kann man Knoblauch anwenden?

Es gibt ein paar Methoden um Knoblauch bei Haarausfall anzuwenden:

  • Als Paste
  • Knoblauch als Nahrungsergänzungsmittel
  • Knoblauchzehen auf die Kopfhaut
  • Knoblauch Shampoo

 

Für alle unten genannten äußerlichen Anwendungsweisen gilt dass man das Knoblauchprodukt erst einmal auf einer kleinen Hautstelle aufträgt um zu sehen ob man es verträgt. Knoblauch kann bei empfindlicher Haut Reizungen auslösen. Deshalb erst einmal auf einer kleinen Stelle ausprobieren. Wenn die Haut anfängt zu brennen dann sollte man von Knoblauchprodukten Abstand nehmen.

Knoblauchpaste

Um die Knoblauchpaste herzustellen benötigt man:

  • 4 TL Quark
  • 2 große Knoblauchzehen
  • 3 TL Olivenöl

Mixen Sie den Quark und das Olivenöl zusammen. Pressen Sie dann den Knoblauch in die Mischung und mixen Sie alles zusammen. Tragen Sie die Paste auf die kahlen Stellen und massieren Sie sie sanft ein. Danach nehmen Sie ein warmes Handtuch und wickeln es sich um den Kopf. Warten Sie bis die Paste in die Kopfhaut eingezogen ist.

Waschen Sie Ihre Haare mit einem sanften Babyshampoo. Wiederholen Sie das ganze bis der Haarwuchs wiedereingesetzt hat.

Achtung: Sie können auf dem Internet Ratschläge finden, dass man die Paste mit warmen Wasser gemischt mit Zitronensaft auswaschen soll um den Knoblauchgeruch loszuwerden. Tun Sie dies bitte nicht! Viele Mittel gegen Haarausfall (wie auch Knoblauch) sind basisch um der Übersäuerung entgegenzuwirken. Dann jedoch Zitronensäure zu verwenden verringert auf jeden Fall die Wirkungsweise. Also, Finger weg von dieser Auswaschmethode!

 

Knoblauch als Nahrungsergänzungsmittel

Knoblauch ist ein äußerst gesundes Lebensmittel. Es ist basisch und wirkt der Übersäuerung des Körpers entgegen. Wenn Sie Knoblauch nicht gerne essen, dann können Sie natürlich Knoblauchtabletten verwenden. Sie finden diese in jedem Drogeriemarkt oder auch online z. B. bei Amazon.

Die Wirkungsweise ist nicht so potent als wenn man Knoblauch äußerlich anwendet. Der Vorteil ist natürlich dass man in der Regel nicht nach Knoblauch riecht.

 

Knoblauchzehen auf die Kopfhaut

Hier gibt es verschiedene Methoden. Die einfachste ist, dass man die Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneidet und diese dann auf die Kopfhaut reibt. Der Saft des Knoblauchs verteilt sich dann direkt auf der Kopfhaut. Man lässt das Ganze einwirken und wäscht es dann mit Babyshampoo aus. Diese Methode ist sehr einfach aber man hat natürlich das Risiko, dass man hinterher nach Knoblauch riecht.

In arabischen Ländern wird vor dem Auftragen des Knoblauchsafts die Kopfhaut leicht mit einer Rasierklinge angeritzt. Dies Erlaubt dem Saft des Knoblauchs tief in die Haut einzudringen. Man kann einen ähnlichen Effekt erzielen indem man die raue Seite eines Küchenschwammes nimmt und mit diesem die Kopfhaut reizt und ein wenig aufscheuert. Dies kann aber auch ziemlich stark brennen und ist von daher nicht unbedingt zu empfehlen.

Also, am besten mit der einfachen Methode probieren. Man sollte nach ein paar Applikationen in der Lage sein die ersten neuen Haare sprießen zu sehen.

 

Knoblauch Shampoo

Die wohl einfachste Variante um Knoblauch auf die Kopfhaut zu bekommen ist, dass man ein Knoblauchshampoo verwendet. Dieses kann man bequem auf Amazon bestellen und dann ausprobieren. Die Wirkungsweise ist ähnelt der Verwendung von Knoblauchsaft auf der Haut, ist aber etwas weniger potent. Der große Vorteil ist, dass das Shampoo nicht riecht und man deswegen keinerlei andere Mittel verwenden muss um dem Knoblauchgeruch entgegenzuwirken.

 

Fazit

Althergebrachte Hausmittel wie Knoblauch können natürlich gegen Haarausfall wirken. Die Erfolgsaussichten sind in der Regel jedoch nicht allzu hoch. Dazu kommt, dass man den Knoblauchgeruch wieder loswerden muss.

Es gibt unserer Meinung nach vielversprechendere Methoden um gegen Haarausfall zu kämpfen. Die momentan besten sind Mittel mit Minoxidil, wie z. B. Provillus. Es ist einfach zu verwenden und in der Regel schnell wirksam.

Wenn Sie jedoch möglicherweise Zeit verschwenden wollen um ein Hausmittel wie Knoblauch zu verwenden dann ist dies natürlich Ihr gutes Recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.